Ihr Browser ist veraltet!

Die Website kann auf diesem Browser nicht fehlerfrei angezeigt werden. Bitte aktualisieren Sie um den vollen Funktionsumfang zu beützen.

Team

Victoria Zimmerl-Panagl

v

Geboren 1978 in St. Pölten, verheiratet mit Mag. Johannes Zimmerl.

2001 Mag. phil., 2003 Dr. phil.

  • 1992 bis 1999 Studium am Konsvervatorium für Kirchenmusik, St. Pölten, Hauptfach: Orgel, Abschluss mit B-Diplom, seit 1999 Leiterin eines Chores
  • 1996 bis 2001 Studium Klassische Philologie (Latein, Lehramt) an der Universität Wien sowie Musikerziehung an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (Hauptfach: Klavier, Gesang). Thema der Diplomarbeit: „Vorarbeiten zu einer neuen textkritischen Edition von Ambrosius’ De obitu Theodosii“
  • 2001 bis 2003 Doktoratsstudium Latein/Musikwissenschaften an der Universität Wien, Thema der Doktor-Arbeit: „Lateinische Huldigungsmotetten für Angehörige des Hauses Habsburg“
  • 2000 bis 2005 gelegentlich Werkverträge am Institut für Klassische Philologie der Universität Wien sowie der Kirchenväterkommission der ÖAW
  • 2003/2004 Unterrichtspraktikum für Latein/Musikerziehung am BRG/BORG St. Pölten
  • 2004 bis 2007 Unterrichtstätigkeit am Gymnasium Piaristengasse 2, Krems, sowie (2005/2006) am ORG der Englischen Fräulein in Krems
  • 2010–2012 externe Lektorin am Institut für Klassische Philologie der Universität Wien
  • seit 2005 wissenschaftliche Mitarbeiterin am CSEL der Universität Salzburg, FB Altertumswissenschaften/Klassische Philologie, Latinistik (bis Juli 2012: „Kirchenväterkommission“ der ÖAW)
  • seit 2016 Redaktion der wissenschaftlichen Zeitschrift Wiener Studien

Forschungsschwerpunkte

Editions-Philologie: Ambrosius von Mailand (Totenreden; Virginitätsschriften)
Christliche Dichtung der Spätantike (besonders: Sedulius)
spätantike lateinische bzw. neulateinische Dichtung und Musik, lateinische Dichtung und Liturgie


Publikationen

Monographien und Editionen

  • Lateinische Huldigungsmotetten für Angehörige des Hauses Habsburg. Vertonte Gelegenheitsdichtung im Rahmen neulateinischer Herrscherpanegyrik, Frankfurt/Main 2004 (Europäische Hochschulschriften Reihe 15, Band 92).
  • Sedulius. Opera omnia, ed. I. Huemer, editio altera supplementis aucta curante V. Panagl, Wien 2007 (CSEL 10).
  • Monastica 1: Donati Regula, Pseudo-Columbani Regula monialium (frg.), ediert von V. Zimmerl-Panagl, Edition der Donati Regula nach Vorarbeiten von Michaela Zelzer, Berlin u.a. 2015 (CSEL 98).
  • Totenreden des Ambrosius, textkritische Neuedition (CSEL 73), in Vorbereitung.

Herausgebertätigkeit

  • Dulce Melos. La poesia tardoantica e medievale, Atti del III Convegno internazionale di studi, Vienna, 15–18 novembre 2004, Alessandria 2007.
  • Text und Bild. Tagungsbeiträge, Wien 2010 (SBph 813) (gemeinsam mit Dorothea Weber).
  • 900 Jahre Stift Herzogenburg. Aufbrüche – Umbrüche – Kontinuität, Tagungsband zum wissenschaftlichen Symposium vom 22.–24. September 2011, Innsbruck-Wien-Bozen 2013 (gemeinsam mit Günter Katzler).
  • Dulce Melos II. Akten des 5. internationalen Symposiums: Lateinische und griechische Dichtung in Spätantike, Mittelalter und Neuzeit, Wien, 25.–27. November 2010, Pisa 2013 [erschienen 2014].
  • Edition und Erforschung lateinischer patristischer Texte: 150 Jahre CSEL, Berlin-Boston 2014 (gemeinsam mit L. Dorfbauer und C. Weidmann).
  • Fortunatianus redivivus. Bischof Fortunatian von Aquileia und sein Evangelienkommentar, hrsg. von L.J. Dorfbauer, unter Mitarbeit von V. Zimmerl-Panagl, Berlin-Boston 2017 (CSEL Extra Seriem).

Aufsätze

  • Carmina nos Genio pangimus apta tuo. Lateinische Habsburg-Panegyrik und ihre Vertonungen, ÖGL, 46. Jahrgang 2002, Heft 4/5 (319/320), 273–286.
  • Mille vocum. Musikalische Embleme in der neulateinischen Habsburgpanegyrik, in: Florilegio de Estudios de Emblematica, Actas del VI Congreso Internacional de Emblematica de The Society for Emblem Studies, A Coruna 2002, Sociedad de Cultura Valle Inclan 2004, 559–566.
  • Deus est qui praelia iussit. Eine Battaglia für Kaiser Rudolf II., in: V. Panagl (ed.), Dulce Melos. La poesia tardoantica e medievale. Atti del III Convegno internazionale di studi, Vienna, 15–18 novembre 2004, Alessandria 2007, 419–431.
  • Aequabit laudes nulla Camena tuas. Poetry and Music in Latin Laudatory Motets, in: I. Bossuyt – N. Gabriëls – D. Sacre – D. Verbeke (edd.), Cui dono lepidum novum libellum? Dedicating Latin Works and Motets in the Sixteenth Century, Leuven 2008, 127–140.
  • Regi ludite Ferdinando. Musica gratuliert zur ungarischen Krönung Ferdinands III., in: Chr. Gastgeber – E. Klecker (edd.), Neulatein an der Universität Wien. Ein literarischer Streifzug, Wien 2008, 231–260.
  • Parva loquor. Remarks on the Structure of the Carmen Paschale of Sedulius, in: La poesia tardoantica e medievale. IV Convegno internazionale di studi Perugia, 15–17 novembre 2007, Atti in onore di A. Isola a cura di C. Burini De Lorenzi – M. De Gaetano, Alessandria 2010, 205–221.
  • Prudentius in musica – eine Spurensuche, in: V. Zimmerl-Panagl – D. Weber (edd.), Text und Bild. Tagungsbeiträge, Wien 2010 (SBph 813).
  • Die Totenreden und Epistula 25 des Ambrosius: Fragen zu Ritualen und Begräbnis­umständen, in: G. Danek – I. Hellerschmid (edd.), Rituale – Identitätsstiftende Handlungskom­plexe. 2. Tagung des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 2.–3. November 2009, Wien 2012, 187–199 (Origenes. Schriften des Zentrums Archäologie und Alterumswissenschaften, 2).
  • Vertonte lateinische christliche Dichtung: Sedulius in musica, Wiener Humanistische Blätter 53 (2011, erschienen: 2012), 59–112, mit Audio-CD (Orgel: Johannes Zimmerl).
  • Einblicke in die lateinische Briefsammlung des Herzogenburger Propstes Philipp a Maugis (1541–1550), in: 900 Stift Herzogenburg. Aufbrüche – Umbrüche – Kontinuität, Tagungsband zum wissenschaftlichen Symposium vom 22.–24. September 2011, Innsbruck-Wien-Bozen 2013, 165–187.
  • Elegi pauca e plurimis… Editorische Fragestellungen zur Regula Donati, dem Fragment einer Nonnenregel (CPPM II 3637) und Columban, in: Edition und Erforschung lateinischer patristischer Texte: 150 Jahre CSEL, edd. V. Zimmerl-Panagl – L. J. Dorfbauer – C. Weidmann, Berlin-Boston 2014, 225–252.
  • Ultimum coram populo vale dico – Fragen an die erste Leichenrede des Bischof Ambrosius von Mailand, in: Grabrituale. Tod und Jenseits in Frühgeschichte und Altertum, Akten der 3. Tagung des Zentrums Archäologie und Altertumswissenschaften an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 21.–22. März 2011, ed. G. Thür, Wien 2014, 173–190.
  • „Mit Herz und Mund dem Herren singen und dienen“. Fragen zu den Hymnen des Sedulius in mittelalterlichen Hymnaren, in: Gottes Werk und Adams Beitrag. Formen der Interaktion zwischen Mensch und Gott im Mittelalter, edd. Th. Honegger – G. Huber-Rebenich – V. Leppin, Berlin 2014, 230–255.
  • Zu unbeachteten Quellen und zur Kapitelzählung der Regula Donati (Ergänzendes zu CSEL 98), Wiener Studien 128 (2015), 145–171.
  • Zu Überlieferung und Textgeschichte von Ambrosius’ De obitu Theodosii (und Epistula extra collectionem 1), Wiener Studien 129 (2016), 299–330.
  • Sedulius als bisher unbeachtete Quelle für Gebete der lateinischen Liturgie des Mittelalters und Überlegungen zu (der altkampanischen?) Praefatio 1023, Revue Bénédictine 127 (2017), 60-89.
  • Zu Sedulius’ Umformung des Carmen Paschale im Opus Paschale: Arbeitsweise, Schwerpunktsetzungen und ein Datierungshinweis?, in: Atti del VI Convegno Internazionale di Studi su ‘Poesia e cultura greca e latina in età tardoantica e medievale’, Macerata, dicembre 2013 (in Druck)
  • Videtur nobis in sermone revivescere… Preparing a new critical edition of Ambrose´s orationes funebres, in: Papers presented at the 17th International Conference on Patristic Studies held in Oxford 2015, Studia Patristica (voraussichtlich 2018).
  • … ad Libanum … ad boream? Zu Numeri 10,1-10 in Ambrosius, De excessu fratris 2,107, in: Die Septuaginta. Geschichte – Wirkung – Relevanz. Tagungsband 6. Internationale Fachtagung von Septuaginta-Deutsch, Wuppertal 21.–24. Juli 2016 (zum Druck angenommen).
  • Einblicke in die Editionsarbeit des CSEL und die Frage nach dem Werktitel von Ambrosius, De excessu fratris II, Diomedes 8 (zum Druck angenommen).

Lexikonartikel

für: Die Musik in Geschichte und Gegenwart (MGG), 2. neubearbeitete Ausgabe ed. L. Finscher, Stuttgart 1994–2007: Linck, Johannes (Band 11, 2004); Louys, Jean (Band 11, 2004); Orologio, Alessandro (Band 12, 2004); Prenner, Georg (Band 13, 2005); Schramm, Melchior (Band 15, 2006); Spontoni, Bartolomeo / Alessandro / Ludovico (Band 15, 2006); Stivori, Francesco (Band 15, 2006); Striccius, Wolfgang (Band 16, 2006).

Nicht hauptverantwortliche Mitarbeit

Collatio Augustini cum Pascentio. Einleitung, Text, Übersetzung, mit Beiträgen von H. C. Brennecke, H. Reichert und K. Vössing, herausgegeben von H. Müller, D. Weber und C. Weidmann, Wien 2008, SBph 779 (Veröff. d. Kommission zur Herausgabe des Corpus der lateinischen Kirchenväter Heft XXIV) (unter Mitarbeiter der Workshop-Teilnehmer).

Rezensionen

Sancti Aurelii Augustini Sermones in Matthaeum I id est sermones LI-LXX secundum ordinem vulgatum insertis etiam novem sermonibus post Maurinos repertis ediderunt P.-P. Verbraken O.S.B. (†), L. De Coninck, B. Coppieters ’t Wallant, R. Demeulenaere, recensuit serm. LI F. Dolbaeu. Tournhout: Brepols 2008. LXXVII, 550 S. (Corpus Christianorum Series Latina XLIAa). und: Sancti Aurelii Augustini Sermones in epistolas apostolicas I id est sermones CLI-CLVI secundum ordinem vulgatum inserto etiam uno sermone post Maurinos reperto recensuit Gert Partoens, secundum praefationis caput conscripsit Josef Lössl. Turnhout: Brepols 2008. CXCVII, 195 S. (Corpus Christianorum Series Latina XLI Ba), in: Zeitschrift für Antikes Christentum 17,1 (2013), 168–171.

Multi-Media-Präsentation

Die neuen Erfurter Augustinus-Predigten / The new Erfurt Sermons. (Kurz-Filmdokumentationen 2008 bzw. 2009: http://www.csel.eu/medien/filmdeutsch.wmv bzw. http://www.csel.eu/ medien/filmdeutsch.wmv; mit D. Weber, C. Weidmann, I. Schiller, L. Dorfbauer, K. Smolak).


Vorträge

  • Mille vocum. Musikalische Embleme in der neulateinischen Habsburgpanegyrik. A Coruña, September 2002: VI Congreso Internacional de Emblematica de The Society for Emblem Studies.
  • Ex eodem epigrammate … oden elegantem concinnavit. Poetry and music in Philipp de Monte’s motet Augustis Erneste atavis. Antwerpen, 31. August 2003: Internationaler Kongress Philipp de Monte (30./31. August 2003).
  • Deus est qui praelia iussit. Eine Battaglia für Kaiser Rudolf II. Wien, 18. November 2004: Dulce Melos. 3. internationales Symposium: Lateinische und griechische christliche Dichtung in Spätantike, Mittelalter und Neuzeit (15.–18. November 2004)
  • Aequabit laudes nulla Camena tuas. Poetry and music in latin laudatory motets. Rom, 20. August 2005: Cui dono lepidum novum libellum? Dedicating Latin Works and Motets in the sixteenth Century (19./20. August 2005).
  • Zum Problem der Buchgliederung des Carmen Paschale des Sedulius. Wien, ÖAW, 5. Oktober 2007: Arbeitskreis zum christlichen Diskurs der Spätantike und des Frühmittelalters.
  • Eine Battaglia für Kaiser Rudolf II. Wien, 6. Oktober 2007: Vestigia latinitatis in media Europa, Wien.
  • Parva loquor. Remarks on the structure of the Carmen Paschale of Sedulius. Perugia, 16. November 2007: Dulce Melos II, La poesia tardoantica e medievale (15.–17. November 2007).
  • Prudentius in musica: Eine Spurensuche. Wien, 03. April 2009: Text und Bild. Visualisierung in poetischen Texten der Spätantike, internat. Symposium, ÖAW (2.–4. April 2009).
  • Sedulius praedicans or why did Sedulius write his Opus paschale?. Leeds, 15. Juli 2009: International Medieval Conference, Leeds/UK (13.–16. Juli 2009).
  • Totenreden des Bischofs Ambrosius und Begräbnisrituale dieser Zeit. Wien, 02. November 2009: Rituale – identitätsstiftende Handlungskomplexe. Zweite Tagung Zentrum Archäologie und Altertumswissenschaften ÖAW (2./3. November 2009).
  • Die Totenreden des Ambrosius: Offene Fragen zu Recht, Ritus und historischem Hintergrund. Wien, ÖAW, 13. November 2009: Arbeitskreis zum christlichen Diskurs der Spätantike und des Frühmittelalters.
  • Latin Motets Dedicating Motet Collections. Leuven-la-Neuve, 11. Dezember 2009: La Poésie Néo-Latine à Haute Voix (GEMCA, Universität Louvain-la-Neuve).
  • Vertonte lateinische christliche Lyrik: vom mittelalterlichen Stundengebet zum Soul des 21. Jahrhunderts. Wien, ÖAW, 1. Juli 2010: Symposium „Themen der Lyrik – von der Antike ins lateinische Mittelalter und darüber hinaus“ (1.–3. Juli 2010).
  • Rezeptionswege: Lateinische christliche Hymnen in ernster und populärer Musik der Gegenwart. Wien, ÖAW, 27. November 2010: Symposium Dulce Melos, Lateinische und griechische christliche Dichtung in Spätantike, Mittelalter und Neuzeit (25.–27. November 2010)
  • Ultimum coram populo vale dico: Fragen an spätantike Grab- bzw. Leichenreden, Wien, 22. März 2011: Dritte Tagung Zentrum Archäologie und Alterums­wissen­schaften ÖAW (21./22. März 2011).
  • „Mit Herz und Mund dem Herren singen und dienen“. Friedrich Schiller-Universität Jena, 30. März 2011: „Gottes Werk und Adams Beitrag“, 14. Symposium des Mediävistenverbandes (27.–31. März 2011).
  • The Latin Poet Sedulius and the Prex Eucharistica. Oxford University, 11. August 2011: 16th International Conference on Patristic Studies (8.–12. August 2011).
  • „Willfährige Mitbrüder … prächtige Klosteranlage … Jagdhunde und Nymphenhaine … bei Gott: Ich wäre lieber wieder frei!“ Einblicke in die lateinische Briefsammlung des Herzogenburger Propstes Philipp a Maugis (1541–1550). Stift Herzogenburg, 22. September 2011: Tagung „900 Jahre Stift Herzogenburg. Aufbrüche, Umbrüche, Kontinuität“ (22.–24. September 2011).
  • Per eundem lapidem – fabricam pereuntem: Der lateinische Dichter Sedulius, die mittelalterliche Advent- und Weihnachtsliturgie und eine angeblich spätantike Praefatio. Universität Wien, 1. Dezember 2011: Eranos Vindobonensis.
  • Organisation und Referat: Studientag zu einem Editions-Projekt monastischer Texte: Elegi pauca e plurimis… (Regula Donati, epistula 16). CSEL – Monastica 1: Regula Donati, Vita Pachomii, Fragment einer Nonnenregel, 10. Juni 2013, Institut für Benediktinische Studien, Salzburg.
  • The Pleasures of Editing I/II – The Regula Donati, 1. und 2. Juli 2013: International Medieval Conference, Leeds/UK (1.–4. Juli 2013).
  • Metricae necessitatis angustia – Überlegungen zu Arbeitsweise und Schwerpunktsetzungen des Sedulius, Università de Macerata, 4. Dezember 2013: Poesia greca e latina in età tardoantica e medievale, VI Convegno Internazionale (3.–5. Dezember 2013).
  • Et rursus in ancipiti ambiguitate constringor… Fragen aus der editorischen Arbeit an lateinischen Regel-Texten (CSEL 98), Universität Salzburg, 20. Juni 2014 („Volturnia“, 20./21. Juni 2014).
  • Aktuelle Forschungen auf dem Gebiet der lateinischen Patristik: Neufunde, Neubewertungen, Neu-Editionen am CSEL. 170. Institutsseminar des Institus für Österreichische Geschichtsforschung, Universität Wien, 17. November 2014 (gemeinsam mit Lukas Dorfbauer und Clemens Weidmann).
  • So weit die liebe Sonne leucht… Spätantike lateinische Dichtung und ihre ‚Karriere‘ in Liturgie und Musik. Wiener Katholische Akademie, 27. Jänner 2015.
  • Videtur nobis in sermone revivescere… Preparing a new critical edition of Ambrose´s orationes funebres. Oxford University, 13. August 2015: 17th International Conference on Patristic Studies (10.–14. August 2015).
  • Präsentation des CSEL im Rahmen des Tages der Altertumswissenschaften der Universität Salzburg, 13. Dezember 2016.

Lehrveranstaltungen

an der Universität Wien (Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein):

  • WS 2010/2011: PS: Grundlagen der Grammatik (Latein; Cicero, 4. Catilinarische Rede)
  • WS 2011/2012: VO: Grundlagen der Grammatik (Latein; Caesar, Bellum Gallicum Buch 6, Gallier- und Germanen-Exkurs)
  • WS 2012/2013: VO: Grundlagen der Grammatik (Latein; Cicero, Pro Sexto Roscio, gekürzt)

an der Universität Salzburg:

  • WS 2015/2016: KO: Von der Handschrift zur Edition (gemeinsam mit Lukas Dorfbauer und Clemens Weidmann)
  • SS 2017: KO: Einführung in die lateinische Paläographie (gemeinsam mit Lukas Dorfbauer und Clemens Weidmann)

Organisation von Veranstaltungen

Kongress „Text und Bild“ (Wien, April 2009, gemeinsam mit Dorothea Weber)

Studientag zu einem Editions-Projekt monastischer Texte: Elegi pauca e plurimis… (Regula Donati, epistula 16). CSEL – Monastica 1: Regula Donati, Vita Pachomii, Fragment einer Nonnenregel, 10. Juni 2013, Institut für Benediktinische Studien, Salzburg